MobileAppBasis

Aus GeoMediaKommunal
Wechseln zu: Navigation, Suche

KTGIS Stempel.png

Erforderliche Lizenzen
zur mobileApp Basis

  • GMSC-K Basis-Lizenzen
  • GMSC mobileApp Basis

MobileApp Basis.png


Voraussetzungen

Die mobilen Applikationen dienen der Kontrolle und Erfassung von ausgewählten Daten im Offlinemodus auf einem robusten, für den Außendienst tauglichen Tablet.

Voraussetzung der mobilen Applikationen sind drei Bestandteile:

  • GMSC-K Basis Software
  • GMSC-K Fachanwendung
  • Geeignete Hardware – wie DELL oder Getac Tablets

Software-Bestandteile der mobilen Applikationen:

  • GMSC mobileApp Basis
  • GMSC mobileApp [Anwendung]

Definitionen

  • GMSC-K: das Basisprogramm für den Server
  • GMSC-K Fachanwendung oder nur Fachanwendung: die Fachanwendung auf dem Server
  • Applikation: die Applikation zur Bearbeitung eines Fachthemas auf der mobilen Lösung. Die Applikation ist meist mit einer bestimmten Fachanwendung assoziiert.
  • Tablet: das Hardwaregerät für den Außendienst.
  • Online Modus: die mobile Applikation hat Zugang zum zentralen GMSC-K Server. Relevant für Datenübertragung durch mobile Daten oder einen WLAN-Zugang
  • Offline Modus: die mobile Applikation hat keinen Zugang zum zentralen GMSC-K Server. Relevant für Datenänderung und Erfassung

Programmstart

Startbildschirm mit Login


  1. Doppelklick auf dem eingerichteten Icon auf dem Desktop.
  2. Anmeldefenster mit Nutzername und Kennwort wird geladen.
  3. Nutzername und Kennwort eintragen und mit Anmelden bestätigen.
Arbeitssitzungen nach Login


Nach dem Einloggen werden die Lizenzen geprüft. Im Falle fehlender Lizenzen erfolgt ein entsprechender Hinweis.

Arbeitssitzung

Die eingerichteten Arbeitssitzungen für die mobilen Apps werden als Kacheln abgebildet. Mit einem Klick auf der gewünschten Kachel laden Sie die Arbeitssitzung. Der Ladedauer hängt vom Umfang der Arbeitssitzung ab.

Konfiguration der Arbeitssitzungen

Arbeitssitzungen werden im GMSC-K definiert. Eine Arbeitssitzung wird je Applikation definiert. Diese befindet sich nach der Installation als Konfigurationsdatei lokal auf dem Tablet. Die Dateien heißen [Applikation].json, z.B. baum.json. In die Zeile „bookmarks“: [„Bezeichnung der Arbeitssitzung in GMSC-K“] tragen Sie die Bezeichnung der Arbeitssitzung aus GMSC-K ein.

Arbeitsfenster-Aufbau

Aufbau des Arbeitsfensters

Rechts

Funktionen zum Zoomen und Sachdatenabfrage

  • Plus.png und Minus.png ermöglichen das rein- und rauszoomen der Karte.
  • Info-button.png: Für die Sachdatenanfrage aus der Karte. Nachdem Sie das Symbol geklickt haben, müssen Sie das gewünschte Objekt in der Karte anklicken. Vorausgesetzt, es sind Sachdaten für die Anzeige auf der mobilen App freigegeben, erhalten Sie eine entsprechende Sachdatenmaske. Andernfalls erhalten Sie die Anzeige „kein Datensatz“.

Unten

Infoleiste für die Koordinaten des Kartenmittelpunkts und Maßstab des momentanen Kartenausschnitt

Oben

Hinweis: erscheint nur, wenn man am oberen Rand tippt. Hier sind Funktionen zum Minimieren, Fenstermodus / Vollbildmodus und Schließen des Fensters MAP 9 leiste oben.jpg

Links

Die Funktionsleiste ist eine vertikale Leiste, die mehrere Funktionen & Favoriten beinhaltet (siehe folgenden Abschnitt).

Funktionsleiste & Standardfunktionen

Sichtenanzeige-Sidebar

Standardmäßig sind die Funktionen Sichtenanzeige und Konfiguration. Weitere Schaltflächen können als Favoriten hinzugefügt werden, siehe unten.

MAP legende.PNG Sichtenanzeige

Die Sichtenanzeige listet Arbeitssitzungen und deren enthaltenen Sichten auf. Die in der Karte vorhandenen Sichten werden einschließlich ihrer Symbolik bzw. Farbe angezeigt. Mit einem Klick auf die Arbeitssitzung können Sie den gesamten Inhalt der Arbeitssitzung in die Karte laden oder ausblenden. Ausgeblendete Sichten werden mit einem roten Statusbalken markiert.

Mit einem Klick auf das Symbol > (Rechts von der Bezeichnung der Arbeitssitzung) gelangen Sie zu der Liste der enthaltenen Sichten. Mit einem Klick auf die Bezeichnung der Sicht können Sie einzelne Sichten innerhalb der Arbeitssitzung in die Karte laden oder ausblenden.

Übersicht der Funktionen

Ktgis.png Funktionsübersicht

Mit diesem Button gelangen Sie zu der Übersicht der freigeschalteten Apps und Funktionen. Die Funktionen werden nach der Zugehörigkeit zu einer App sortiert. Allgemeine Funktionen werden unter der Überschrift Standard abgebildet.

Mit einem langen Klick auf eine Kachel erscheint eine Schaltfläche zum Hinzfügen eines Favoriten. Nachdem man diese bestätigt hat, erscheint die Funktion auf der Funktionsleiste. Um sie wieder zu entfernen, einfach in der Funktionsleiste lange gedrückt halten, bis sich die Schaltfläche von Favoriten entfernen öffnet und diese bestätigen.

Mapview.png Lesezeichen

Sie können eine bestimmte Position auf der Karte als Lesezeichen speichern und wieder aufrufen. Mit einem Doppelklick auf das Symbol speichern Sie die aktuelle Position in der Karte. Mit einem einfachen Klick rufen Sie die Definition ab, d.h. die Kartenansicht springt zur gespeicherten Ansicht.

Auskunft Suche.png Freitextsuche

Die Freitextsuche können Objekte durchsucht werden. Die Suche in bestimmten Ebenen muss seitens der Administration oder im Rahmen der Einrichtung und Customizing definiert werden.

Gps deaktiviert.png GPS

Um die eigene Position in der Karte anzeigen zu lassen, muss GPS aktiviert sein. Ist GPS eingeschaltet, wechselt der Button zu einem weißen Pin. Die GPS Kompatibilität muss seitens der Administration oder im Rahmen der Einrichtung und Customizing definiert werden.

Nutzerposition.png zur Position zoomen

Falls Sie GPS aktiviert haben und Ihre Position nicht finden können, ist es möglich, mithilfe dieser Funktion die aktuelle Position in der Karte anzeigen zu lassen. Die GPS Kompatibilität muss seitens der Administration oder im Rahmen der Einrichtung und Customizing definiert werden.

Anwendung der Messen-Funktion (zum Abspielen des Videos bitte klicken)

Messen-button.png Messen

Mit einem Klick auf diesen Button öffnet sich die Funktion des Messens in Form eines Fadenkreuzes und drei Werkzeug Buttons. Mit dem Fadenkreuz wird die Position des Ankerpunktes auf der Karte festgelegt. Der Knoten+ Button bestätigt die aktuelle Position und lässt einen weiteren Knotenpunkt hinzufügen. Mit dem Speichern Button wird die Messung gespeichert und beendet. Um ohne Speichern zu beenden, einfach auf das große X klicken. Die gespeicherte Messung bleibt auf der Karte für die Sitzung bestehen. Möchten Sie die Messung wieder löschen, betätigen Sie den Button Messungen löschen.

Backup.png Backup DB

Die lokale Datenbank kann mit Hilfe dieser Funktion in einer lokalen Sicherungsdatei abgelegt werden. Bei erfolgreichem Backup erscheint ein Dialog mit dem Pfad zur ZIP-Datei.

DB Schema Update.png Update DB-Schema

Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn man online ist, d.h. mit dem Server verbunden ist. Die lokalen Tabellen werden gemäß dem Datenbankaufbau des Servers erstellt / angepasst. Dabei kann es zu Löschungen der lokalen Tabellen kommen. Ein Dialog öffnet sich, der bestätigt werden muss.

Synchronisierungsdialog zum Auswählen der Daten

Sync.png Offlinefähigkeit

Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn man online ist, d.h. mit dem Server verbunden ist. Sie können damit die Daten auf ihrem Tablet mit denen auf dem Server synchronisieren. Dazu öffnet sich ein Dialog, über den Sie die gewünschten Daten auswählen können. Je nach Ihren Fachanwendungen sind diese aufgelistet.

Fachspezifische Funktionen

Fachanwendung Beschreibung weiterführende Dokumentation
Baum.png
Baum
Baum hinzufügen, Baumbestand Suche, Baum-Geometrie bearbeiten mobileApp Baum Funktionen
Gruen.png
Grün
Grünfläche hinzufügen, Grünbestand-Suche, Grünflächen-Geometrie bearbeiten mobileApp Grün Funktionen

Datenmaske

In der mobileApp ist eine der Grundfunktionen das Anlegen von Befunden zu einem Objekt der Fachanwendung. Je nach Fachanwendung kann sich die Eingabemaske und möglichen Inhalten unterscheiden. In diesem Abschnitt wird der allgemeine Aufbau einer solchen Eingabemaske erklärt.

Beim Anlegen eines neuen Objektes öffnet sich nach dem Speichern der Geometrie die Befund-Eingabemaske automatisch, um Sachdaten zum Objekt anzugeben (wie das funktioniert, wird in der fachspezifischen Dokumentation erklärt). Um einen Befund für ein existierendes Objekt anzulegen, wählt man ein Objekt mithilfe des Info-Buttons Info-button.png aus. Daraufhin öffnet sich die Eingabemaske zum Objekt.

Änderungen lassen sich durch den Speicher-Button Speichern-mobileApp.png oben links bestätigen oder durch den Schließen-Button Schliessen-mobileApp.png oben rechts abbrechen.

Grunddatenmaske am Beispiel Grünfläche

Grunddaten

Hinweis: Je nach Fachanwendung kann dieser Reiter eine andere Bezeichnung haben, tritt allerdings immer als erster Reiter auf.

Bereits vorliegende Daten werden im Reiter Grunddaten entsprechend angezeigt und es besteht die Möglichkeit diese zu aktualisieren oder zu ergänzen. Felder, die grau hinterlegt sind, lassen sich nicht bearbeiten. Folgende Eingabefelder können auftreten:

  • Text-Eingabefelder
  • Dropdown-Auswahlliste bei einer kleinen Menge an Auswahlmöglichkeiten
  • Alphabet-Auswahlliste bei vielen Auswahlmöglichkeiten
  • Umschalt-Buttons (toggle) die durch eine grüne Unterstreichung aktiviert oder durch eine Ausgrauung deaktiviert werden
Maßnahmenmaske am Beispiel Baum

Maßnahmen & Befunde

Der Maßnahmen-Reiter werden notwendige Tätgkeiten am Objekt und bereits aufgenommene Maßnahmen aufgelistet. Im Reiter Befunddaten werden Schäden und Auffälligkeiten am Objekt dokumentiert. Die Funktionsweise ist für beide Reiter gleich.

Wenn Sie im jeweiligen Reiter Daten hinzufügen möchten, können Sie diese über den Dialog nach Klicken des Hinzufügen-Buttons auswählen.

  • Links: Die Kategorien, in die die Maßnahmen/Befunde unterteilt sind.
  • Rechts: Die Maßnahmen/Befunde, die zu einer Kategorie zugeordnet sind.

Die getroffene Auswahl wird dabei grün hinterlegt.

Hinweis: Je nach Fachanwendung unterscheiden sich natürlich die Auswahlmöglichkeiten der Maßnahmen. Die Kategorien und die Zuordnung zu den einzelnen Maßnahmen sind frei definierbar und kann im GMSC-K individualisiert werden.

Nach dem Bestätigen werden diese der Liste hinzugefügt und lassen sich für weitere Informationen bearbeiten; zu erkennen an der schwarzen Umrandung. Dabei ist darauf zu achten:

  1. Der erste Klick ist, um den Datensatz zu markieren.
  2. Der zweite Klick, um die Eingabe in das gewünschte Feld zu aktivieren.

Dokumente

Der Reiter Dokumente gibt eine Übersicht aller angehängten Dateien zum Objekt. Oftmals handelt es sich dabei um ein Foto. Die Datei wird in der für das Dateiformat entsprechenden App geöffnet, wenn Sie auf den Eintrag klicken.

Foto anhängen

Möchten Sie einem Befund ein Foto anhängen, öffnen Sie dafür die Kamera-App Ihres Tablets. Dabei verlassen Sie die mobileApp. Sobald Sie ein Foto geschossen haben, wechseln Sie wieder zurück zur mobileApp. In der Übersicht ist ein neuer Eintrag mit dem aktuellen Erstelldatum aufgelistet, ohne dass Sie noch weitere Schritte vornehmen müssen. Speichern Sie Ihre Änderungen.

Fachspezifische Reiter

Fachanwendung Beschreibung weiterführende Dokumentation
Baum.png
Baum
Anmerkung: Ein freies Textfeld für zusätzliche Informationen, die den Baum betreffen. mobileApp Baum Befunde
Gruen.png
Grün
Pflanzen: Hier können die auf der Grünfläche angelegten Pflanzen ergänzt oder überprüft werden. mobileApp Grün Befunde

Konfiguration

Für die Konfiguration sind zwei lokale Dateien auf dem Tablet relevant:

  • mobile.json: Angaben zur Verbindung zum Server
  • [Applikation].json (z.B. baum.json): Angaben zu Arbeitssitzung, Suchmaske, Auswahllisten. Wird pro Applikation definiert

Allgemeine Verbindungseinstellungen

Eine Einführung zu dem Datumsform JSON finden Sie im JSON - SELFHTML-Wiki.

Konfiguration in der Datei „mobile.json“:

Parameter Typ Beschreibung
"serverURL" Text Verbindungsdaten des GMSCK Servers
"codebase" Text Verbindungsdaten für die Kartenkomponente GMSC
"virtualSite" Text
"workspace" Text Die zu öffnende Arbeitsmappe von GMSC-K
"login" Text Voreinstellung für das Login des Nutzers
"picturePath" Text Der Dateipfad, unter welchem die Kamera-App die aufgenommenen Bilder speichert
"gpsMode" Text Der Modus für GPS
"gpsComPort" Text Der virtuelle COM-Port an welchem die NMEA-Daten des GPS Sensors ausgelesen werden können.
"gpsRefreshRate" Integer Die Zeitspanne, in der die GPS-Daten in der Kartenkomponente aktualisiert werden (in Sekunden)
"offlineWorkspacePath" Beispiel Der Dateipfad, unter welchem die Sitzungsdaten der mobileApp gespeichert werden.
"tabletMode" Boolean Aktivierung des Tabletmodus oder Desktopmodus
"styles" Text Zusätzliche Stylesheets für die mobileApp, z.B. für spezielle Bildschirmauflösungen.
Beispiel Beispiel Beispiel

Arbeitssitzungen

Für jede mobile Fachanwendung kann Sie mehrere Arbeitssitzungen (Bookmarks) angeben, die in der mobileApp verfügbar sein sollen. Die Arbeitssitzungen werden wie gewohnt innerhalb von GMSC-K eingerichtet. Dabei ist zu beachten, dass die Arbeitssitzungen für den mobilen Nutzer über die Nutzer-/Rechteverwaltung freigegeben sind.

{
  "bookmarks" : ["Luftbild", "Grundkarte"]
}

Filterkonfigurationen für Sachdaten

Viele Sichten in GMSC-K verwenden einen Sichtenfilter. Um sicherzustellen, dass in der mobileApp die Anzahl der Datensätze in der Karte mit der Anzahl der Sachdaten übereinstimmt, müssen die Sachdaten über einen Filter eingeschränkt werden. Dies wird mit Hilfe von SQL-Filtern umgesetzt. Dabei muss der SQL-Filter dem Sichtenfilter in GMSC-K entsprechen. Weiterhin können komplexe Stammdaten wie z.B. Adressen oder Straßen mit SQL-Filtern für die mobileApp auf die notwendige Anzahl eingeschränkt werden.

"filter" : {
  "filterBaum" : "(baum.FAELLUNG <> 1 OR baum.FAELLUNG IS NULL)",
  "filterStrasse" : "this_.STRASSESCHLUESSELG IS NOT NULL"
}

Filterkonfigurationen für Stammdaten (Auswahllisten)

Auswahllisten (Codelisten) innerhalb der mobileApp können über Auswahleinschränkungen auf die nur benötigten Werte angepasst werden.

"auswahlStatus" : {"auswahlName" : "FA", "auswahlWert" : "Vorgangsposition" },
"auswahlKategorie" : {"auswahlName" : "FA", "auswahlWert" : "Baum" }

Konfiguration der Befundarten/Schadensarten

In der mobileApp kann man für viele Fachobjekte Befunde bzw. Schäden erfassen. Abhängig von Fachobjekt sind unterschiedliche Arten von Befunden/Schäden möglich. Dabei kann man die Befundarten mit Hilfe von Auswahleinschränkungen in unterschiedliche Kategorien einordnen.

"befundartConfigs" : [
    { "label" : "kritische Schäden", 
        "auswahleinschraenkung" : {"auswahlName" : "Befundart", "auswahlWert" : "kritisch" }
    },
    { "label" : "geringe Schäden", 
        "auswahleinschraenkung" : {"auswahlName" : "Befundart", "auswahlWert" : "gering" }
    }         
]

Konfiguration der Maßnahmenarten

Wie Befunde oder Schäden kann man bei vielen Fachobjekten in der mobileApp auch Maßnahmen (Vorgangsposition) erfassen. Auch die Maßnahmenarten werden wie die Befundarten mit Hilfe von Auswahleinschränkungen konfiguriert. Es ist aber zu beachten, dass hier als Gliederung eine Oberkategorie verwendet wird, die auch als Datensatz einer Kategorie in GMSC-K vorhanden sein muss. Die Oberkategorie wird über das Kürzel festgelegt und der Vorgangsposition in das Datenfeld kategorie zugeordnet. Die ausgewählte Maßnahmenart wird in das Feld kategorie1 geschrieben.

"massnahmenConfigs" : [
    { 
      "parentKategorie" : { "label" : "Maßnahmen", "code" : "MASS"},
      "auswahleinschraenkung" : {"auswahlName" : "Massnahme", "auswahlWert" : "MASS" }
    }
]

Konfiguration der Vorbelegungen

In der mobileApp können für Maßnahmen (darunter auch die Kontrollen), Befunde und Dokumente Vorbelegungen definiert werden. Bestimmte Felder werden auf diese Art automatisch bei einer Neuanlage ausgefüllt. Dabei sind Vorbelegungen für Auswahllisten (type=codelist) oder Texte (type=string) möglich. Bei einer Vorbelegung muss man den Typ, das Feld und den Wert angeben. Es können mehrere Vorbelegungen festgelegt werden, dabei sind null-Werte auch möglich.

"vorbelegungenByType" : {
    "Kontrolle" : [
        {
            "type" : "codelist",
            "attribute" : "status",
            "value" : { "featuretype" : "de.iac_leipzig.polygis.data.model.base.PF_Status", "code" : "durchgeführt" }
        },
        {
            "type" : "codelist",
            "attribute" : "fachanwendung",
            "value" : { "featuretype" : "de.iac_leipzig.polygis.data.model.base.PF_Fachanwendung", "code" : "BW" }
        }
    ],    
    "MN_Vorgangsposition" : [
        {
            "type" : "codelist",
            "attribute" : "status",
            "value" : { "featuretype" : "de.iac_leipzig.polygis.data.model.base.PF_Status", "code" : "offen" }
        },
        {
            "type" : "codelist",
            "attribute" : "fachanwendung",
            "value" : { "featuretype" : "de.iac_leipzig.polygis.data.model.base.PF_Fachanwendung", "code" : "BW" }
        }
    ],
    "MN_Befund" : [
        {
            "type" : "codelist",
            "attribute" : "fachanwendung",
            "value" : { "featuretype" : "de.iac_leipzig.polygis.data.model.base.PF_Fachanwendung", "code" : "BW" }
        }
    ],
    "Dokument" : [
        {
            "type" : "codelist",
            "attribute" : "dokumentart",
            "value" : { "featuretype" : "de.iac_leipzig.polygis.data.model.base.Dokumentart", "code" : "FOTO" }
        },
        {
            "type" : "string",
            "attribute" : "bezeichnung",
            "value" : "Bild"
        }
    ]     
}

Datenübertragung an Server

Dialog bei Änderungen am Offline-Datenbestand am Beispiel Baum
MAP Baum synch erfolgreich.jpg
  1. Mobile App schließen
  2. Das Tablet an die Dockingstation anschließen. Achten Sie darauf, dass die Dockingstation am Netz angeschlossen ist.
  3. Mobile App starten.
  4. Eine Arbeitssitzung auswählen.
  5. Sind Änderungen am Offline-Datenbestand festgestellt wurden, dann erhalten Sie eine entsprechende Abfrage, ob Sie die Änderungen auf dem Server übertragen möchten. Mit OK starten Sie die Übertragung.
  6. Wenn die Übertragung fertig ist, dann erhalten Sie eine entsprechende Meldung, dass die Übertragung abgeschlossen ist.
  7. Mobile App schließen.
  8. Tablet aus der Dockingstation entfernen.

Erläuterung

Die Datenübertragung findet intern in zwei Schritten statt.

  • die geänderten Daten auf dem Tablet werden auf den GMSC-K zentralen Server übertragen.
  • der gesamte und durch den Schritt 1 aktualisierte Datenbestand wird dann komplett auf dem Tablett übertragen.